Sicher kennst du das auch: Nach einem langen Tag im Büro fährst du ins nächste Fitnesscenter, um dich beim Gerätetraining oder beim Yogakurs auszupowern. Kaum hast du dich umgezogen und stehst auf dem Laufband, fällt es dir ein: Das Make-up ist ja noch drauf! Aber stört es wirklich, wenn ein bisschen Foundation und Mascara während des Workouts getragen werden?

Zugegeben: Vielen von uns, insbesondere Frauen mit Hautproblemen, ist es unangenehm, ohne Make-up in der Öffentlichkeit gesehen zu werden. Tatsächlich steigert ein gut gemachtes Make-up unser Selbstbewusstsein enorm. Allerdings hat es Nachteile, wenn wir den ganzen Tag über Make-up tragen. Insbesondere beim Fitnesstraining ist ein schweres, fettiges Make-up problematisch, denn bei hoher körperlicher Belastung öffnen sich die Poren. Dadurch können Make-up-Partikel leicht in die Haut eindringen und unschöne Hautunreinheiten verursachen. Außerdem bietet jede Oberfläche im Fitnessstudio mit Schweiß und Schmutz einen idealen Nährboden für Bakterien. So kann es passieren, dass auf das Workout ein ärgerlicher Akneschub folgt. Das muss aber nicht sein!

Um das Risiko eines Akneschubs zu minimieren, entferne deine Foundation vor dem Workout. Es ist wichtig, dass deine Haut beim Training atmen kann, damit Schweiß und Talg leicht abfließen können. Am besten, du wäschst deine Haut vor dem Trainieren mit einem milden Gesichtsreiniger und trägst im Anschluss eine leichte Feuchtigkeitspflege auf. Wenn du dich “oben ohne” zu nackt fühlst, kannst du deine Hautunreinheiten mit etwas antibakteriellem Concealer abdecken. Achte weiterhin darauf, keine ölbasierten Produkte zu verwenden, und entscheide dich stattdessen für leichtere, fettfreie Texturen. Vermeide außerdem Produkte in zu knalligen Farben, da sie schnell hässliche Striemen hinterlassen. Ersetze deinen Lippenstift durch einen pflegenden Lippenbalsam, das ruhig etwas schimmern darf. Anstelle leicht verschmierender Mascara kannst du eine gute wasserfeste Mascara wählen. Last but not least: Denk daran, während des Trainings viel Wasser zu trinken. Damit gleichst du eine Flüssigkeitsverluste aus, was sich auch positiv auf dein Hautbild auswirkt. Nach dem Training benutzt du unter der Dusche erneut deinen Gesichtsreiniger und trägst deine Feuchtigkeitspflege auf.

Wie du jetzt weißt, ist ein leichtes Make-up während des Trainings absolut okay. Solange du die oben genannten Hygienetipps befolgst, solltest du keine schweren Hautprobleme bekommen.